Autor-Archiv:Torsten Moldenhauer

Betreuungsangebot

Aufgrund der heutigen zeitlichen Umstände der Eltern ist es in unserer Elterninitiative selbstverständlich, dass die Kindertagesstätte eine ganztägige Betreuung anbietet. Die Angebotsformen richten sich nach dem familiären Bedarf und den jeweiligen örtlichen Bedingungen.

Die Kindertagesstätte besteht aus 3 Gruppen, die Kinder im Alter von 3 Jahren bis zum Beginn der Schulpflicht betreuen. Außerdem aus 2 U3- Gruppen, die Kinder ab dem zweiten Lebensjahr bis zum Ende der Kindergartenzeit begleiten.

  • 3 Tagesstätten Gruppen
  • 2 U 3 Tagesstätten- Gruppen mit jeweils 6 Kindern unter drei Jahren

In der Einrichtung nehmen wir Kinder ab dem 2. Lebensjahr aller Nationalitäten, Konfessionen und sozialen Schichten auf. Sollten mehr Anmeldungen als Aufnahmemöglichkeiten vorliegen werden Auswahlkriterien angewandt, die sich aus den vom Vorstand des Vereins – nach Anhörung des Rates der Einrichtung – erlassenen „Grundsätzen für die Aufnahme von Kindern“ ergeben

Öffnungs-, Schließungs- und Betreuungszeiten

Die Kindertagesstätte ist montags bis freitags von 7:15 Uhr bis 16:30 Uhr geöffnet; die Kinder sollen morgens bis 9:00 Uhr gebracht werden.

Die wöchentlichen Betreuungszeiten können von den Eltern seit dem 01.08.2008

(Dem Inkrafttreten des „Kinderbildungsgesetzes NRW“ – KiBiz) wie folgt gewählt werden:

  • 35 Stunden ( „Blockkinder“) von 7:15 Uhr-14:15 Uhr
  • 45 Stunden ( „Tageskinder“) von 7:30 Uhr-16:30 Uhr

Die Tageseinrichtung ist generell geschlossen:

  • 2 Wochen in den Sommerferien
  • zwischen Weihnachten und Neujahr
  • 1-2 Brückentage
  • Konzeptionstage
  • Betriebsausflug
  • Brauchtumstag

Unser pädagogisches Konzept

Das Team in der Einrichtung arbeitet gruppenübergreifend (teiloffen )und nach dem situationsorientierten Ansatz. Dieser beinhaltet die Bildungsbereiche von NRW (KIBIZ), das natürliche Umfeld und die Lebenssituationen der Kinder.

Bei der Förderung des Kindes werden die zehn Bildungsbereiche des KIBIZ umgesetzt:

  • Bewegung
  • Körper, Gesundheit und Ernährung
  • Sprache und Kommunikation
  • Sozial, kulturelle und interkulturelle Bildung
  • Musisch-ästhetische Bildung
  • Ethik
  • Mathematische Bildung
  • Naturwissenschaftlich-technische Bildung
  • Ökologische Bildung
  • Medien

Diese Bildungsbereiche finden sich zum Beispiel in Form von Liederarbeitungen, Bilderbuchbetrachtungen, Projektarbeit, Stuhlkreisen, Ausflügen und Bewegungsangeboten wieder. Sowie in AG´s, welche die Kinder frei und nach ihren Interessen wählen können.

Aus diesem Grund hat das Freispiel für uns eine besondere Bedeutung. Unserem   Team ist ein partnerschaftlicher und demokratischer Umgang mit den Kindern wichtig. Hierbei erfahren die Kinder gerade durch das Freispiel vielseitige wichtige Erfahrungen, die zur Förderung ihrer Gesamtpersönlichkeit unerlässlich sind. Somit haben die Kinder ein Recht auf Mitbestimmung ( Partizipation ) Das Freispiel findet gruppenübergreifend und in den fünf Stammgruppen, auf dem Außengelände, auf Spielplätzen und im nahegelegenem Wald statt.
Unsere pädagogische Arbeit ist so ausgerichtet, dass die Förderung in den Bereichen ganzheitlich erfolgen kann.

Nach dem KIBIZ werden in unserer Einrichtung schriftliche Bildungsdokumentationen, Portfolio, Lerngeschichten und Basik Bögen(Sprachstansdfeststellung) von den pädagogischen Fachkräften erstellt. Diese beginnen mit dem Eintritt in den Kindergarten und enden mit dem Schulbeginn.

Der Einstieg in den Kindergarten bedeutet für Kinder und ihren Eltern einen neuen Lebensabschnitt. Grundlage der Eingewöhnungszeit ist der Aufbau des Vertrauens zwischen Eltern, Kindern und pädagogischen Fachkräften. Dies ist die Grundlage für eine gelingende Zeit in der Tageseinrichtung für Kinder.

Die Eltern haben jederzeit die Möglichkeit durch Pflichtstunden ihre Kreativität und Mitarbeit in den Kita- Alltag einfließen zu lassen.

Da wir uns stetig verbessern wollen, nimmt das Team der Kindertageseinrichtung regelmäßig an Fortbildungen teil.  Zum Beispiel arbeiten wir zurzeit an der Rezertfizierung des  BETA Siegels. Außerdem sind wir Mitglied im Fit Netz. Seit 2018 sind wir als Familienzentrum zertifiziert.

Eingewöhnungsphase

Die Eingewöhnungsphase ist für uns von besonderer Bedeutung. Jedes Kind hat unter anderem das Recht auf Schutz, Ruhe, Fürsorge und Spielräume, in denen es sich wohlfühlt und frei entfalten kann.

Uns ist wichtig, dass sich ihr Kind in seinem individuellen Tempo und mit einem guten Gefühl an den Tagesablauf gewöhnen kann.

Nachdem Sie sich und Ihr Kind in der Einrichtung bei einem „ Kennenlerngespräch“ vorgestellt haben, vereinbaren unsere Erzieherinnen und Erzieher mit Ihnen Termine für einzelne Spielstunden. In diesen Stunden haben Sie gemeinsam mit Ihrem Kind Zeit um in den KITA-Alltag reinzuschnuppern.

Diese Phase zum Beginn der Kindergartenzeit richtet sich nach den Bedürfnissen Ihres Kindes und wird dementsprechend gestaltet. Wichtig ist uns dabei, dass sie (oder ein andere Bezugsperson des Kindes) sich genügend Zeit nehmen, da die Eingewöhnungsphase bei jedem Kind unterschiedlich lang andauern kann.

 

Unser Leitbild

Unser Kindergarten ist ein Ort der Begegnung, eine lebendige Gemeinschaft von Kindern und Erwachsenen, die gemeinsam und miteinander aber auch ganz individuell entdecken, spielen, lernen und lachen.

Wir sehen das Kind als einzigartige und neugierige Persönlichkeit, die aus Freude und Begeisterung seine Umwelt mit allen Sinnen erforschen und dabei selbst aktiv werden möchte.

Unser Team unterstützt und begleitet jedes Kind auf seinem persönlichen Weg. Wir sind nicht nur Spielpartner, Beobachter, Kommunikations-und Interaktionspartner, sondern auch liebevolle Begleiter. So führen wir eine empathische Beziehung mit dem Kind.

Gemeinsam mit den Kindern, den Eltern und dem Träger gestalten wir immer wieder aufs Neue eine verlässliche Atmosphäre in der die Kinder Geborgenheit in ihrer Lernumgebung finden können.

tiger-an-tuer

Tigergruppe

In der Tigergruppe erleben Kinder von 3-6 Jahren spannende Dinge. Zusammen mit unseren Erzieherinnen Frau Pütz und Frau Naumann wird jeder Tag zu einem Abenteuer. Wir erzählen, spielen experimentieren, werden kreativ, beschäftigen uns in verschiedenen Projekten mit den Fragen der Kinder…

Jeden Freitag setzen sich unsere Vorschulkinder vormittags zusammen und bearbeiten ihre Vorschulmappe. Am Mittwoch ist unser Turntag, an dem wir in unserer Turnhalle kräftig toben und z.B. Bewegungsbaustellen aufbauen.

Einmal im Monat gibt es ein besonderes Frühstück, dass sogenannte „ Schmierfrühstück“. Wir Kinder entscheiden gemeinsam, was wir uns wünschen und helfen tatkräftig mit.

Unser Spielzeugtag findet immer am letzten Freitag des Monates statt. Wir dürfen dann ein Spielzeug von zu Hause mit in die Gruppe bringen.

Die Gruppenräume wurden nach den Bedürfnissen der Kinder und momentaner Gruppensituation gestaltet, wie Projekte etc. Es gibt viele unterschiedliche Spielbereiche, Puppenecke, Leseecke, Mal- und Basteltisch und Bauteppich. Je nach Interesse werden ruhigere oder lebhaftere Ecken ausgewählt, der Nebenraum bietet sich sehr als Ruckzugsmöglichkeit an.

Auch der Flur wird sehr gut angenommen und des Öfteren auch andere Gruppen.

So sieht es bei uns aus:

Die Puppenecke bietet sich sehr zum Rollenspiel an, mit einer Küche und einigen Verkleidungen. So schlüpfen die Kinder in verschiedene Rollen hinein, spielen den Alltag nach oder lassen ihrer Fantasie freien lauf.

Am Maltisch gibt es viel zu entdecken. Dort kann mit Bunt- und Wachsmalstiften tolle Bilder gemalt werden. Auch zum Basteln gibt es immer neue Materialien mit denen wir experimentieren können. Des Öfteren werden Wasserfarben, Schwämme Murmeln und andere Materialien angeboten zum Entwickeln anderer Maltechniken.

Unser großer Bauteppich ist ab 9:00 Uhr unser Treffpunkt für den Morgenkreis. Ansonsten können die Kinder dort mit Duplo, Eisenbahnschienen etc. Bauen und Konstruieren.

Teilweise wird er auch zum Spielteppich für Gesellschaftsspiele oder Puzzel umfunktioniert. Fairness, Rücksichtnahme und Konzentration spielt hier eine wichtige Rolle.

In der Leseecke wird sich gerne zurückgezogen, um sich in Ruhe ein Buch anzusehen, sich eines vorlesen zu lassen oder sich etwas auszuruhen.

Der Nebenraum ist der Sinnes- und Ruheraum der Tiger. Er bietet viele verschiedene Materialien zum sortieren oder kreativ sein ein. Es gibt Sinnesmaterial wie Instrumente, Massagebälle, Lupen etc. Er ist bei den Kindern sehr beliebt, da sie in ruhiger Atmosphäre spielen und entdecken können. teilweise wird dabei auch leise Musik oder Hörspiel gelauscht.

Eine Kiste mit immer wechselnden Materialien wie Sand, Wasser aus der Natur oder auch Magnete oder ähnliches stehen bereit.

pinguin3web

Pinguingruppe

Viele kleine Pinguine im Alter von 3-6 Jahren watscheln jeden Morgen mit Frau Klauka und Herrn Busch unseren Erziehern in die Pinguingruppe. Bis 9:00 Uhr sollen alle Pinguine da sein, denn dann startet unser Morgenkreis mit einem Begrüßungslied und bunten Spielen. Dort wird auch dann der Tag besprochen und am Gruppenthema gearbeitet. Das ist aber noch lange nicht alles. Jeden Dienstag gehen wir in unsere Turnhalle und lernen dort verschiedene Bewegungsmöglichkeiten kennen. Einmal im Monat frühstücken wir Pinguine alle zusammen ein gesundes Schmierfrühstück. Dies wird im Morgenkreis gemeinsam ausgesucht und am Tag zusammen vorbereitet.

Den letzten Mittwoch im Monat ist unser Spielzeugtag, wo alle Kinder ein Spielzeug von zu Hause mitbringen dürfen.

Da wir Pinguine sehr kreativ sind, sind wir auf unseren Maltisch besonders stolz. Hier finden wir alles, um einzigartige und wundervolle Meisterwerke herstellen zu können z.B. Federn, Scheren, Kleber, Bunt- und Wachsmalstifte, Wolle, Korken und vieles mehr

Für ganz besondere Meisterwerke haben wir noch eine Staffelei. Hier können wir unser Können im Umgang mit Wasserfarbe voll und ganz ausschöpfen.

Unser Spielteppich ist ab 9:00 Uhr für unseren Morgenkreis reserviert. Ansonsten können wir Pinguine hier Gesellschaftsspiele Puzzeln, mit Perlen oder Konstruktionsspiele spielen.

 

 

 

 

 

 

 

Wir Pinguine lieben unser gleitendes Frühstück und finden hier immer tolle Gespräche.

 

Mutter-, Vater-, Kind kennt ja jeder. In unserer großen Puppenecke können wir in verschiedene Rollenspiele schlüpfen. Wenn wir uns einfach mal von einem anstrengenden Pinguintag erholen wollen, können wir uns an unseren CD-Player ein Hörspiel anhören, oder in unser tollen Bauecke bauen.

 

 

 

 

 

 

nilpferde1web

Nilpferdgruppe

Wir sind`s, die Kinder der Nilpferdgruppe der Kita Weberstr. 88 e.V.

Waaas? Ihr möchtet wissen, wer wir sind und was wir machen? Na, auf keinen Fall sind wir langweilige Nilpferdkinder, die den ganzen Tag nur auf der faulen Haut liegen.

Nein bestimmt nicht!

Wir sind zwischen 2 und 6 Jahren alt und das ergibt einen ziemlich bunten Haufen! Außerdem gibt es noch 3 große Nilpferde-Erzieherinnen, Frau Lübke, Frau Sturm und Frau Becker.

Und ihr glaubt ja nicht, was wir hier so erleben! Unsere Nilpferdgruppe erlebt den ganzen Tag über viel Spannendes.

Macht euch das neugierig?

Wir Nilpferdkinder können jeden letzten Freitag im Monat ein Spielzeug von zu Hause mitbringen und unseren Freunden zeigen und damit gemeinsam spielen. Die Geburtstage der Kinder und der Erzieherinnen feiern wir alle gemeinsam in der Gruppe.

Das ist immer ein besonderer Tag. Das Geburtstagskind gibt für die Gruppe ein Frühstück aus und wir singen und tanzen.

Jeden Montag gehen wir in den Turnraum und machen viele Erfahrungen mit den unterschiedlichsten Turngeräten. Dienstags haben unsere großen Nilpferdkinder Vorschule. Zweimal im Monat haben wir Nilpferdkinder die Möglichkeit das gemeinsame Frühstück auszusuchen.

Hier sind noch einige Fotos:

In unserem Rollenspielraum erfinden und erleben wir die tollsten Spiele….

 

Das ist unser Atelier:
Da wir kreativ sind, können wir jeder Zeit an unserer Staffelei unseren Ideen freien Lauf lassen….

Das ist unser Bauteppich:

 

Das ist unser Magnetteppich, den wir jede Zeit auch als Spielteppich nutzen können.

 

Frühstückstisch

 

Funktionsraum
In unserem Funktionsraum können wir uns mit Bausteinen und Steckspielen kreativ entfalten. Nach den vielen tollen Erlebnissen können unsere U3 – Kinder dort „Ruhen“

Wickelraum
Hier werden unsere Kinder in ruhiger Atmosphäre gewickelt.

 

 

 

 

 

loewen1web

Löwengruppe

 

„Uaaarrrghj“ – gut gebrüllt Löwen!

Wir sind nicht so gefährlich, wie es sich anhört.

Bei uns in der Löwengruppe können die 3-6 jährigen Kinder eine lebendige und enge Umgebung finden und sich ihren individuellen Möglichkeiten entfalten.

Für den Zusammenhalt des „Rudels“ und die Förderung des individuellen Groß werdens sorgen die Erzieherinnen Frau Steins und Frau Brand.

Diese sorgen sich auch je nach Wetterlege für den täglichen Auslauf ins Freigehege, in die beiden Außengelände unserer Kita. Da die Löwen die Natur und Freiheit lieben, gehen sie im Rudel regelmäßig in den Wald, wo sie sich Höhlen bauen oder herumklettern.

Jeden 1. Montag im Monat haben wir Spielzeugtag. An diesem Tag dürfen wir ein Spielzeug von zu Hause mitbringen.

Für unsere Löwenkinder ist am Freitag der wöchentliche Turntag, da können sich die kleinen und die großen Löwenkinder so richtig austoben.

Die Löwenkinder, die in der Vorschule sind, können im letzten Kindergartenjahr jeden Dienstag ihre Vorschulmappe gestalten.

Da viele Löwenkinder gleichzeitig Hunger haben, ist dafür unser großer Frühstückstisch von 8:00-10:00 Uhr reserviert. Dort rutschen wir oft zusammen uns essen gemeinsam.

1x im Monat gibt es eine besondere „ Raubtierfütterung“, unser geliebtes Schmierfrühstück, dass wir mit aussuchen dürfen, unser Brot selber schmieren und damit unsere Selbständigkeit stärken.

Unser Schwerpunkt in der Löwengruppe ist das „Bauen“.

In unserem großen Bauraum ist für viele Löwen genug Platz, um zu bauen, zu konstruieren und verschiedene Baumaterialien zu verbinden.

Komm, wir spielen „Mutter–Vater-Kind!“

Wir Löwenkinder spielen gerne Rollenspiele in der Puppenecke. Als Prinzessinnen verkleidet tanzen wir umher oder wir kochen für unsere Puppen und decken den Tisch.

Löwenkinder hören gerne spannende Geschichten und treffen sich auf der Lesecouch, wo sie gespannt zuhören oder sich einfach nur mit einem Bilderbuch zu entspannen und ausruhen möchten.

Auf einem großen Spielteppich können die Löwenkinder mit verschiedenen Spielmaterialien z.B. puzzeln oder in der Gemeinschaft spielen.

Auch Löwenkinder sind gerne kreativ. In der Kreativecke können sie sich an verschiedenen Materialien ausprobieren, malen schneiden, kleistern. Hier werden schöne Kunstwerke gebastelt.

Wir freuen uns, wenn ihr mal bei uns in der Löwengruppe vorbeischaut, denn

„Uaaarrgh“ wir sind nicht so gefährlich, wie es sich anhört!!!