Unser pädagogisches Konzept

Das Team in der Einrichtung arbeitet gruppenübergreifend (teiloffen) und nach dem situationsorientierten Ansatz. Dieser beinhaltet die Bildungsbereiche von NRW (KIBIZ), das natürliche Umfeld und die Lebenssituationen der Kinder.

Bei der Förderung des Kindes werden die zehn Bildungsbereiche des KIBIZ umgesetzt:

  • Bewegung
  • Körper, Gesundheit und Ernährung
  • Sprache und Kommunikation
  • Soziale, kulturelle und interkulturelle Bildung
  • Musisch-ästhetische Bildung
  • Ethik
  • Mathematische Bildung
  • Naturwissenschaftlich-technische Bildung
  • Ökologische Bildung
  • Medien


Unsere pädagogische Arbeit ist so ausgerichtet, dass die Förderung in den Bereichen ganzheitlich erfolgen kann.
Diese Bildungsbereiche finden sich zum Beispiel in Form von Liederarbeitungen, Bilderbuchbetrachtungen, Projektarbeit, Stuhlkreisen, Ausflügen und Bewegungsangeboten wieder. Sowie in AG´s, welche die Kinder frei und nach ihren Interessen wählen können.

Aus diesem Grund hat das Freispiel für uns eine besondere Bedeutung. Unserem   Team ist ein partnerschaftlicher und demokratischer Umgang mit den Kindern wichtig. Hierbei erfahren die Kinder gerade durch das Freispiel vielseitige wichtige Erfahrungen, die zur Förderung ihrer Gesamtpersönlichkeit unerlässlich sind. Somit haben die Kinder ein Recht auf Mitbestimmung (Partizipation) Das Freispiel findet gruppenübergreifend und in den fünf Stammgruppen, auf dem Außengelände, auf Spielplätzen und im nahegelegenen Walde statt.

Nach dem KIBIZ werden in unserer Einrichtung schriftliche Bildungsdokumentationen, Portfolio, Lerngeschichten und Basik Bögen (Sprachstansdfeststellung) von den pädagogischen Fachkräften erstellt. Diese beginnen mit dem Eintritt in den Kindergarten und enden mit dem Schulbeginn.

Der Einstieg in den Kindergarten bedeutet für Kinder und ihren Eltern einen neuen Lebensabschnitt. Grundlage der Eingewöhnungszeit ist der Aufbau des Vertrauens zwischen Eltern, Kindern und pädagogischen Fachkräften. Damit neue U3 Kinder aufgenommen werden können, wachsen die Großen U3 Kinder in die Ü3 Gruppen.

Dies ist die Grundlage für eine gelingende Zeit in der Tageseinrichtung für Kinder.

Die Eltern haben jederzeit die Möglichkeit durch Pflichtstunden ihre Kreativität und Mitarbeit in den Kita- Alltag einfließen zu lassen.

Da wir uns stetig verbessern wollen, nimmt das Team der Kindertageseinrichtung regelmäßig an Fortbildungen teil. Zum Beispiel arbeiten wir zurzeit an der Rezertifizierung des BETA Siegels. Außerdem sind wir Mitglied im Fit Netz. Seit 2018 sind wir als Familienzentrum zertifiziert.

Abschließend möchten wir uns für Ihr Interesse an unserer Konzeption recht herzlich bedanken. Um einen genauen Einblick in einen Tagesablauf zu bekommen, können Sie den Tag mit Ben lesen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte persönlich an uns.